[+] Ice, Ice, Baby oder: Welche Temperaturen eignen sich für den Zughundesport?

Mika macht es sich im Sommer lieber im Schatten eines Marillenbaums bequem. Wenn man ihm bei mehr als 10°C Außentemperatur das Zuggeschirr zeigt, antwortet er mit erhobener Mittelkralle…

Zughundesport macht unheimlich viel Spaß. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Einsteigerkurse und Zughundezentrum wie Pilze aus dem Boden sprießen. Ich muss mich dann aber immer wieder über Angebote wundern, die den Teilnehmenden Zughundesport im Sommer näher bringen wollen. Denn der Sommer ist der denkbar ungünstigste Monat, um mit diesem tollen Sport zu beginnen. Jeder Hund überhitzt bei anstrengender Zugarbeit im Sommer. (Und das betrifft nicht nur die langhaarigen Hunde, sondern genauso kurzhaarige Hobbyzughunde wie Labradore oder Ridgebacks.)

Zughunde benötigen passende Temperaturen für ihre Arbeit. Wenn Du keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen riskieren möchtest, achtest Du als Musher/in sehr genau darauf, bei welchem Wetter Du Deine Hunde anspannst. Welche Faktoren wichtig sind, damit Deine Hunde nicht überhitzen, verrate ich Dir in diesem Beitrag.

Wie regulieren Hunde ihre Körpertemperatur?

Dieser Inhalt ist exklusiv für Musherclub Plus-Mitglieder sichtbar. Log Dich ein oder werde jetzt Plus-Mitglied, um diesen und viele weitere Inhalte sehen zu können!

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Wenn Du Musherclub.de ein kleines Dankeschön hinterlassen möchtest, kannst Du das z.B. via PayPal tun: 2,50€5€10€Dein Betrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.