So sieht der Knochenbau eines Welpen aus

Als Du Dich das erste Mal mit Schlittenhundesport und der Frage beschäftigt hast, wann ein Hund alt genug dafür ist, kam als eine der häufigsten Antworten meist: mit zwölft Monaten (oder später). Doch warum sollten wir mit dem Training so lange warten, wenn doch auch die sechs oder neun Monate alten Junghunde bereits den ganzen Tag toben und spielen? Wollen diese Hunde nicht eigentlich schon an ihre Arbeit gewöhnt werden?

Das sollte für Dich nicht die entscheidende Frage sein! Denn auch wenn der Zugwille des Hundes bereits ausgeprägt scheint, der Knochenbau des Nachwuchssportlers ist es noch nicht.

Nachfolgend siehst Du ein Röntgenbild eines Welpen. Deutlich sichtbar dabei die einzelnen Knochen:

Das Röntgenbild eines zwei Wochen alten Welpen. Bild: Lauren Murray

Die Knochen haben noch große Abstände zueinander, die nur mit Knorpelsubstanz überbrückt wird. Im Laufe der ersten zwölf Lebensmonate wachsen die Knochen, die Zwischenräume werden kleiner. Doch bis dahin müssen die Welpen und Junghunde in ihren Aktivitäten limitiert werden. Andernfalls können im späteren Verlauf des Hundelebens Dysplasien, Arthrosen und andere orthopädische Komplikationen auftreten. Insbesondere im Schlitten- und Zughundesport benötigen wir aber belastbare, gesunde Hunde mit einem guten Knochenbau.

Das heißt nicht, dass Junghunde nicht auch ausgiebig spielen und toben dürfen, (in Maßen) Treppen steigen oder über Stock und Stein gehen. Allerdings muss eine Überbelastung in Abhängigkeit von Alter und Ausdauer ausgeschlossen werden. Während ich einem elfmonatigen Junghund durchaus eine dreistündige Gebirgswanderung (nicht ziehend) zumuten würde, wäre das bei einem elf Wochen alten Welpen noch undenkbar.

Aufgrund des Drucks des Zuggeschirrs auf den Knochenbau sollte mit dem aktiven Zugtraining frühestens dann begonnen werden, wenn der Knochenbau sich ordentlich verfestigt hat und der Hund so gut wie ausgewachsen ist. Ein Alter von 12 bis 15 Monaten ist ein guter Richtwert hierfür.

Wer seine Hunde zuvor unbedingt auf das spätere Leben als Schlittenhund vorbereiten möchte, kann bereits andere Aktivitäten üben: Stehen im Line-Out, Kommandos (die können grundsätzlich bei jeder Gassi-Runde gefestigt werden) oder freies Laufen am Fahrrad.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Wenn Du Musherclub.de ein kleines Dankeschön hinterlassen möchtest, kannst Du das z.B. via PayPal tun: 2,50€5€10€Dein Betrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.