Sommerkino: 3 großartige Filme über großartige Musher

Dog Power – Canine athletes and their human teammates

„Dog Power“ ist ein beeindruckender Kurzfilm über das moderne Sprint-Mushing. Vor sechs Jahren begann der Amerikaner Kale Casey, live via Facebook von verschiedenen Schlittenhunderennen zu berichten. Inzwischen fliegt er um die halbe Welt, um Filmmaterial zu produzieren und live von den größten Schlittenhundeevents zu berichten. Zuletzt sendete er unter anderem live von der Startlinie des Iditarod und der IFSS-Weltmeisterschaft in Polen.

Der 2016 erschienene Film „Dog Power“, der über eine Kickstarter-Kampagne finanziert wurde, führt zunächst in die Dryland- und Snow-Szene ein und gibt den 1- bzw. 2-Hunde-Sportlern ebenso eine Stimme wie den bekannten Open-Mushern.  „Sommerkino: 3 großartige Filme über großartige Musher“ weiterlesen

Gibt es bald Mindestgewichte für Wagen bei Dryland-Rennen?

Droht den leichten Trainingswagen wie Woko, Spider oder Speedy das Aus? Der SSNH fordert Mindestwagengewichte von bis zu 45kg.

Wenn es nach dem Wunsch des hessischen SSNH (Sleddogsports Nordhessen e.V.) geht, dann gibt es in Zukunft verbindliche Mindestgewichte in den Wagenklassen der deutschen Dryland-Rennen. Der Verein hat einen entsprechenden Antrag zur Verbandsausschusssitzung am 23. Juni eingereicht. Ob der Vorschlag eine Mehrheit findet, ist indes ungewiss.

IFSS empfiehlt Mindestgewichte  „Gibt es bald Mindestgewichte für Wagen bei Dryland-Rennen?“ weiterlesen

So funktioniert das neue VDSV-Qualifizierungsverfahren

Der Stake-Out bei der IFSS-EM 2016 in England. Je näher der Veranstaltungsort an Deutschland liegt, desto mehr – auch weniger ambitionierte – Sportler möchten teilnehmen.

Die ICF-WM in Polen, die IFSS-EM Dryland in Schweden und weitere internationale Meisterschaften werfen ihre Schatten voraus… Internationale Wettbewerbe sind Leistungsschauen, bei denen sich die Besten der Besten treffen (sollten). Während in Deutschland (noch) jeder Sportler für die Deutsche Meisterschaft melden kann, sind die Startplätze international limitiert. Die ICF hat das Feld bei der anstehenden Weltmeisterschaft auf 600 Starter begrenzt. Bei Wettbewerben mit Gespannklassen sind aufgrund der größeren Startabstände sowieso viel engere Grenzen gesetzt. Bei der IFSS können je Nation und Startklasse drei Sportler gemeldet werden. Bei der Canicross-Weltmeisterschaft kommt es auf die Anzahl der interessierten Starter an, ob eine Vorauswahl getroffen wird.

Um zu einem gerechten und einheitlichen Modus zu kommen, wie die Starter für internationale Turniere ermittelt werden, hat das VDSV-Präsidium einen neuen Qualifikations- und Nominierungsmodus ausgearbeitet, der bei der Rennleitertagung Ende April auf Schloss Buchenau vorgestellt wurde. Darin enthalten sind konkrete Voraussetzungen, die Teilnehmende erfüllen müssen sowie die Richtlinien, wie die deutschen Teams zusammengesetzt werden.

„So funktioniert das neue VDSV-Qualifizierungsverfahren“ weiterlesen

Rennkalender 2018/2019

Die Renntermine für die kommende Saison stehen fest! Bei der Verbandsausschuss-Sitzung des VDSV am 22. April wurden die Renntermine für die kommende Saison diskutiert. Erfahrungsgemäß kann es bis zur endgültigen Beschlussfassung des Rennkalenders im Juni noch zu einigen kleinen Änderungen kommen. Alle Termine mit allen wichtigen Details findest Du ständig aktuell in unserem Veranstaltungskalender.

Hier die Übersicht über alle wichtigen VDSV- und weiteren Rennen der kommenden Saison:

Oktober 2018

„Rennkalender 2018/2019“ weiterlesen

IFSS veröffentlicht Termin für WM On Snow 2019

Die IFSS hat bekannt gegeben, wann die On-Snow-Weltmeisterschaften 2019 stattfinden. Am Dienstag, dem 29. Januar 2019 findet die Eröffnungsfeier statt. Die einzelnen Läufe werden vom 30. Januar bis 2. Februar 2019 ausgetragen. Veranstaltungsort ist das französische Örtchen Bessans, verantwortlicher Organisator vor Ort ist das Team Lekkarod.